Aviation History of Switzerland


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


1 9 2 0

GESCHICHTE > DETAILS GESCHICHTE

1920

13-03-1920
Schweizer Jlustrierte Zeitung
No.: 11 S.173

Vom Schweizer Flugsport (Oben)

Über die Fusion von Ad Astra und Aero zu Ad Astra Aero mit den Flugpläten in Zürich Schwamendingen und für die Wasserflugzeuge Zürichhorn. Ingesamt fünf Piloten und sieben Flugzeuge

Der kleinste Flugpionier (Mitte links)

vor dem Aufstieg in St. Moritz mit CH-2

Pilot Frick (Mitte rechts)

Mit Ad Astra Wasserflugzeug

Fliegerleutnant Compte (Unten links)

Der bekannte schweizer Flugpionier wird nächstens seinen 8000 ten Flug absolvieren

Das Wasserflugzeug der Ad Astra vor dem Hangar am Zürichhorn (Unten rechts)

CH-15 - Mit diesen Flugzeug werden vorwiegend Passagierflüge in der Umgebung von Zürich durchgeführt

05-06-1920
Schweizer Jlustrierte Zeitung
No.: 23 S.354 / S.366

Emil Taddeolli (Oben links)


Der technische Direktor für Genf der Ad Astra Aero - Avion Tourisme stürzte mit seinem Mechaniker Giovanelli anlässlich eines Schaufliegens zu Tode

Emil Taddeolli (Oben rechts)

in seinem Savoia Wasserflugzeug und vorne sein Mechaniker Giovanelli ohne den er keinen Flug unternahm CH-6

Fliegeraufnahme von Rigi - Kulm (Mitte)

Fliegeraufnahme von der Stadt Luzern (Unten)

Die Leichenfeier des zu Tode gestürzten Fliegers Taddeolli

Die Beisetzung des beliebten Fliegers fand in Genf unter grosser Teilnahme statt

18-09-1920
Schweizer Jlustrierte Zeitung
No.: 38 S.524

Pilot Bertea (Links)

Bertea, der vor kurzem die Piloten-Prüfung bestanden hat, stürzte bei einem Uebungsfluge mit zwei Passagieren nahe dem Zürichhorn in den See und fand dabei den Tod

Absturz zweier ausländischer Flieger in den Zürichsee (Rechts)

100 Meter von der Absturzstelle, unweit des Kasinos Zollikon. Der finnische Fliegerleutnant und der italienische Pilot Riva waren auf dem Fluge von Italien nach Finnland. Die beiden Flieger mussten bereits in Ragaz mit ihrem neuen Savoia -Apparat eine Landung vornehem. Jnfolge eines Propellerbruchs stürzte das Flugzeug aus beträchtlicher Höhe in den Zürichsee ab. Die beiden Flieger ertranken.

18-09-1920
Schweizer Jlustrierte Zeitung
No.: 38 S.606 u. S.608

Fliegerleutnant Nax Cartier, Olten

Cartier, Chef der Flugstation Bern der Ad Astra Aero, hat in letzter Zeit vier Bedeutende Alpenflüge ausgeführt

Der Grosse Flugtag in Basel

12. September 1920

Der Flugtag der Ad Astra Aero auf dem Sternenfeld Birsfelden gestaltete sich unter Mitwirkung der Schweizerischen Flugplatzdirektion Dübendorf zu einem vollen Erfolge.

Eine riesige Zuschauermenge folgte den interessanten Geschwader-. Jagd-, Akrobatik- und Passagierflügen. Der Flugtag fand zugunsten eines Basler Flugplatzes statt. Schon in allernächster Zeit soll ein ständiger Passagierverkehr Basel - Frankfurt einsetzen.



Vorbereitung zum Fluge (Oben links)

Lt. Zobrist, Beoobachtungsoffizier (links)
und Flieger Oberlt. Burkhard (rechts)

Das Initiativ-Komite des Basler Flugtages (Oben Mitte)

Von links nach rechts: Bundesrat Haab, Oberlt. Molius -
Präsident des Inititativkomitees. R. Sarafin - Präsident der Basler Handelskammer und U. Ras - Organisator des Flugtages

Die Zuschauermenge auf dem Flugfelde (Mitte)

Gegen 40000 Personen wohnten dem Schaufliegen bei

Bundesrat Haab im Gespräche mit Hauptmann Müller ( Unten links)

Direktor des eidg. Flugplatzes Dübendorf

Start der Flugapparate (Unten rechts)


1920

Home | GESCHICHTE | AVIATIK CH | LUFTWAFFE CH | AIRPORT'S CH | DO-X / ZEPPELIN | AK's VERLEGER | DIVERSES | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü