Aviation History of Switzerland


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Geschichte

AVIATIK CH > AFRICAN SAFARI AIRWAYS

African Safari Airways
Basel / Mombasa - Kenya


I n a k t i v
Stand 1/2017

GeschichteAnsichtkarten

African Safari Airways


IATA-Code:
ICAO-Code: QSC

Rufzeichen: ZEBRA

Gründung: 1967
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: Mombasa, Kenia
Heimatflughafen:
Unternehmensform: Aktiengesellschaft
Flottenstärke: 1
Mitarbeiterzahl:
Ziele: Europa, Kenia

Logosnsichtkarten

African Safari Airways hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

African Safari Airways war eine Schweizer Charterfluggesellschaft mit Sitz in Mombasa, Kenia.

Inhaltsverzeichnis
1 Geschichte
2 Ziele
3 Flotte

Geschichte
Im August 1967 ging die African Safari Airways aus der Globe Air East Africa hervor. Sie besaß in der Zwischenzeit Bristol Britannia, dann Douglas DC-8 und McDonnell Douglas DC-10 sowie schließlich seit 2002 einen Airbus A310. An Ostern 2008 stellte African Safari Airways den Betrieb aus wirtschaftlichen Gründen ein.

Ziele
African Safari Airways bediente im Auftrag des Eigentümers, dem Reiseveranstalter African Safari Club, Verbindungen zwischen Mombasa und verschiedenen europäischen Destinationen wie beispielsweise München.

Flotte
Zur Einstellung des Flugbetriebs im Frühjahr 2008 verfügte African Safari Airways über ein Flugzeug:

  • 1 Airbus A310-300 (Kennung 5Y-VIP; mit Stand Juni 2011 bei Mahan Air)

Archiv Staatsarchiv Basel-Landschaft
Globe Air AG, Fluggesellschaft

Bestandessignatur CH StABL PA 6217
Titel Privatarchiv Globe Air AG, Fluggesellschaft, Basel
Laufzeit 1959 - 1967
Umfang 30 m
Name(n) des Aktenbildners Globe Air AG
Typus Firma
Zeitraum des Bestehens / Lebensdaten 1959 - 1967
Ort Basel
Kanton BS
Branche Verkehr / Luftfahrt, Reiseveranstalter
Inhalt
Akten des Verwaltungsratspräsidenten Dr. Moll, der Direktion, des zentralen Planungsdienstes, des Betriebes, der Merkur Garage AG und des Revisionsbüros Dr. Amberg. Sie geben Auskunft über eine private Charterfluggesellschaft, die mit Schwierigkeiten (Behörden, Presse, Angestellten) konfrontiert wurde. Am 20. 4. 1967 stürzte eines ihrer Flugzeuge ab, sie kam in Konkurs. Es wurde ein Strafverfahren durchgeführt. Die Globe Air East Africa, später African Safari Airways Ltd. blieb erhalten. Die Unterlagen geben Aufschluss über die Finanzierung, das Personal, die operativen Geschäfte, den Erwerb und Unterhalt des Flugzeug- Parks, Beziehungen zu andern Unternehmen der Flug- und Touristikbranche.
Akten zu Firmen, die zur Globe- Air-Gruppe gehörten: Lilo-Immobilien AG, Air Agence AG, Flugdienste AG, Globe Air East Africa (Sitz in Nairobi)

Benutzungsbestimmungen Schutzfrist bis 2022. Ausnahmebewilligungen können beim StABL beantragt werden.
Findmittel
EDV-Verzeichnis zum PA 6217, Bericht über den Bestand PA 6217

Verwandte Bestände (im selben Archiv)
- Statthalter-Amt Arlesheim, Akten der privaten Konkursverwaltung, Konkurs Globe Air AG (CH StABL ST 4031.02)
- Strafgerichtsakten 1 lfm
- VR 3414, Kantonspolizei, Kriminalabteilung, Erkennungsdienst 03.18: Flugzeugabsturz Nicosia

Bemerkungen Der Bestand stammt vom Statthalteramt Arlesheim und der Gantbeamtung Basel- Stadt. Die Akten der privaten Konkursverwaltung und des Strafgerichts werden separat aufbewahrt. Weitere Akten (73 Ordner) des Straf- und Obergerichts sind noch auf dem Strafgericht: Archiv 2641

LinksAnsichtkarten

LinksAnsichtkarten

African Safari Airways
Basel / Mombasa - Kenya

Home | GESCHICHTE | AVIATIK CH | LUFTWAFFE CH | AIRPORT'S CH | DO-X / ZEPPELIN | AK's VERLEGER | DIVERSES | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü