Aviation History of Switzerland


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Geschichte

AIRPORT'S CH > REGIONALFLUGPLÄTZE MIT LINIENVERKEHR > ALTENRHEIN / ST. GALLEN

Flughafen
St. Gallen-Altenrhein

www.airport-stgallen.com

Flughafen

 

Kontaktadresse:






Airport Altenrhein AG
Flughafenstrasse 11
CH 9423 Altenrhein


Telefon +41 71 858 51 65
Fax +41 71 858 51 44

www.airport-stgallen.com

ICAO-Code

ICAO-Code: LSZB / LSMB
IATA-Code: BRN

Koordinaten

47° 29' 6 N, 9° 33' 39 O

Basisdaten

 

Eröffnung

1927

Betreiber

Airport Altenrhein AG

Beschäftigte

80

Passagiere

108'521 (2016)

Direktion der Piste

 

Start- und Landebahnenhnen

10R/28L - 1500 m × 30 m Asphalt
10L/28R - 600 m × 23 m Gras

Geschichte

  • 1927: Betriebsaufnahme mit einer 600 m langen Graspiste mit regelmässigen Linienflügen nach Basel, Innsbruck und München bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges.
  • 1954: Bau einer 1200 m langen und 30 m breiten Hartbelagpiste, unter anderem auch für die militärische Nutzung im Kriegsfall.
  • 1979: Erweiterung der Start- und Landebahn auf 1500 m.
  • 1988: Erteilung der Konzession für Linienflüge nach Wien.
  • 1988–1990: Ausbau der Infrastruktur des Flugplatzes (u. a. neue Hangars, Flugplatzgebäude, Sicherheitseinrichtungen, Instrumentenlandesystem)
  • 2001–2002: Neubau Ankunftshalle und Feuerwehrgebäude und weiterer Infrastrukturausbau
  • 2007: Der Bund lässt zusätzliche Charter- und Linienflüge auf dem Flughafen Altenrhein zu, obwohl Gespräche mit Österreich über die Konzessionierung des Flugplatzes als Regionalflugplatz wegen Mängeln an baulichen Voraussetzungen blockiert sind.
  • 2008: Umbenennung als Airport Altenrhein AG, Antrag auf Umbau und Umwidmung des ehemaligen Restaurants Minibahn in ein behelfsweises Schulungszentrum für Piloten.[5]
  • 2008: Der Zürcher Industrielle Dieter Bührle (Oerlikon-Bührle) kauft den Flugplatz Altenrhein von der niederländischen Firma Strikwerda.[6]
  • 2009: Umbenennung in People’s Business Airport
  • 2010: Gründung der Fluggesellschaft People’s Viennaline



Flughafen St. Gallen-Altenrhein in Zahlen


Der Flughafen St. Gallen-Altenrhein verfügt über eine Start- und Landebahn 10/28 von 1500 m Länge und 30 m Breite. 2005 wurden 105'425 Passagiere gezählt. Im Jahre 2004 benutzten insgesamt rund 109'000 Passagiere den Flughafen – es wurden 30'000 Flugbewegungen gezählt. 2003 waren es 30'600 Flugbewegungen (35'000 im Jahr davor) mit 108'500 Passagieren (111'000 im Jahr davor).

Wirtschaftliche Bedeutung

Die Fluggesellschaft Austrian Arrows verbindet St. Gallen-Altenrhein mit drei Linienflügen pro Tag mit Wien. Die Betreibergesellschaft hat diese Zusammenarbeit auf März 2011 gekündigt und beabsichtigt, diese Linie in Eigenregie durch die Fluggesellschaft Peoples Viennaline zu betreiben.[3] Da für eine einseitig erklärte Beendigung des Vertrags eine Kündigungsfrist von fünf Jahren vorgesehen ist, bedient Austrian den People’s Business Airport nach wie vor und gedenkt dies auch bis 2015 zu tun.[4] Seit 28. März 2011 (Beginn des Sommerflugplans) bestehen wochentags zwischen St. Gallen-Altenrhein und Wien sechs Linienflüge.

Im Sommer finden Charterflüge an Feriendestinationen wie Sardinien statt. Im Winter werden jeden Samstag als Charter Skitouristen von Rotterdam eingeflogen.

Der Flughafen ist auch für den geschäftlichen und privaten Flugverkehr von Bedeutung. Insbesondere während des Weltwirtschaftsforums in Davos wird er von Privatjets angeflogen.

Altenrhein verfügt über ein Museum mit flugfähigen Oldtimern von überregionaler Bekanntheit.

(wikipedia)

Links

We

Flughafen
St. Gallen-Altenrhein

Home | GESCHICHTE | AVIATIK CH | LUFTWAFFE CH | AIRPORT'S CH | DO-X / ZEPPELIN | AK's VERLEGER | DIVERSES | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü